Get Adobe Flash player

Risikobeurteilung

Die MRL (Maschinenrichtlinie) fordert im Anhang I in ‚Grundlegende Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen für Konstruktion und Bau von Maschinen‘ im Kapitel ‚Allgemeine Grundsätze‘ Absatz 1. vom Hersteller einer Maschine oder seinem Bevollmächtigtem die Durchführung einer Risikobeurteilung, um die „für die Maschine geltenden Sicherheits- und Gesundheitsschutzanforderungen" zu ermitteln. Mit der Formulierung „Die Maschine muss dann unter Berücksichtigung der Ergebnisse der Risikobeurteilung konstruiert und gebaut werden“ legt sie auch den Zeitpunkt der Durchführung fest: nämlich in die Entwurfs- bzw. Projektierungsphase der Maschine.

Wir führen für Sie die Risikobeurteilung, individuell abgestimmt auf Ihre Maschine, nach DIN EN ISO 12100 und der Maschinenrichtlinie 2006/42/EG durch. Dabei spielt es für uns keine Rolle, zu welchem Zeitpunkt Sie uns in Ihr Team holen. Jedoch sollten Sie berücksichtigen das eventuelle Änderungsmaßnahmen an Ihrer Maschine, die aus der Risikobeurteilung hervorgehen, höhere Kosten verursachen können als noch in der Entwurfs- bzw. Projektierungsphase Ihrer Maschine. 

Gerne prüfen wir auch Ihre vorhandene Risikobeurteilung auf Vollständigkeit und Rechtssicherheit.